Unter dem Motto The Pagan Thor bereiste zu Jahresbeginn ein starkes Duo in einer Co-Headliner Tour halb Westeuropa. Am 18. Januar machten Elvenking und Brothers Of Metal auch im Schweizer Metaltempel Z7 Halt. Schon am frühen Nachmittag erreichte Fans und Presse eine gute Nachricht: Statt wie ursprünglich geplant im Mini-Z7 würde die Show dank ausgezeichnetem Vorverkauf und nicht abreißender Nachfrage nach Tickets im normalen Z7 stattfinden. Gute Voraussetzungen also für einen unvergesslichen Abend.

An jenem Samstag im Januar eröffneten die Italiener von Elvenking die Show. Man sollte meinen, es sei eine mutige Entscheidung, so ganz ohne Einheizer, gleich mit einem der beiden Headliner in einen Konzertabend zu starten. Doch Elvenking hatten das Publikum von Beginn an im Griff. Schon beim Eröffnungssong “Heather Divine” vom aktuellen Album “Reader Of The Runes – Divination” sang das Publikum lautstark mit. Die Stimmung war vom ersten Takt an großartig und jeder Song wurde von den Fans stimmgewaltig unterstützt. Spätestens als die Italiener den ihren Fans gewidmeten Song “Elvenlegion” anstimmten, kochte die Halle förmlich über. Die Energie des Publikums sprang sicht-, hör- und spürbar auf die Band über – dieser Abend war wohl für viele definitiv das beste Konzert, das es von Elvenking je gab. Den Abschluss des Sets bildete mit “The Loser” ein Stück, das allen Außenseitern und Nicht-Dazu-Gehörenden gewidmet ist; ein Song der definitiv in so manch Anwesendem Widerhall fand.
Elvenking wurden, wie schon in der Tour letztes Frühjahr, von Headmat an den Saiten und Symohn an den Drums unterstützt.
Wer die Italiener auf ihrer The Pagan Thor Reise verpasst oder noch nicht genug von ihnen hat, darf sich auf die Divination Tour Anfang April freuen.

Mit brachialer Gitarrengewalt und gewaltigen Stimmen ging es weiter, als der zweite Headliner des Abends die Bühne übernahm. Vielen schon von Festivals in Deutschland oder ihrer Heimat Schweden bekannt, hatten sich Brothers Of Metal hierzulande bereits eine solide Fangemeinde aufbauen können. BrothersOfMetal_20.01.2020_VitaNigraDie drei Gitarristen, gepaart mit schnellem Bass und harten Drums brachten ordentlich Druck. Dazu kamen Sängerin Ylvas klarer Gesang und die tiefen Stimmen von Joakim und Mats – Gänsehaut pur! Die von Elvenking bereits angeheizten Fans, feierten die nordischen Krieger. Vom am Vortag erschienen zweiten Album spielten die Schweden vier Songs, darunter auch “One”. Das weitere Bühnenprogramm umfasste beinahe das gesamte Debutalbum, sehr zu Freude der Fans. Mit einer geschickten Einleitung – einer kleinen Frotzelei über einen Fan, der Bier auf einem Metkonzert konsumiert, kündigte Mats “The Mead” Song an. Natürlich durften auch “Son Of Odin” oder “Brothers Unite” nicht fehlen. Den Abschluss bildete mit “Fire, Blood and Steel” nochmals ein absoluter Ohrwurm.

Es mag noch als zu früh im Jahr erscheinen, doch der 18. Januar war definitiv ein Konzert-Highlight. Stimmung, Sound und Licht passten, die Bands waren heiß auf die Bühne und die Fans in absoluter Feierlaune. Für so Manchen dürfte das i-Tüpfelchen gewesen sein, dass sich im Anschluss beide Bands unters Publikum mischten. Es wurde geplaudert, gelacht, Autogramme geschrieben und Fotos geschossen. Ein solcher Abend darf gerne wiederholt werden.