Wie in jedem Jahr wird die Stadt Mülheim an der Ruhr von einem beliebten Festival der schwarzen Szene besucht. Das, was sich seit etwa 20 Jahren als Castle Rock Festival im Ruhrgebiet etabliert hat, kann in diesem Jahr leider nicht stattfinden. Das Schloss Broich wird umfassend saniert, doch das Event komplett ausfallen zu lassen, konnte Veranstalter Michael Bohnes nicht zulassen. Kurzer Hand wurde das Festival ein paar Meter verlegt und zum Near Castle Festival erklärt. Das erste Wochenende im Juli steht auf Schloss Broich daher dennoch ganz im Zeichen des Metal und Gothic-Rocks. Die Fans müssen nur einfach einmal um die Schlossanlage drumherum gehen und sich auf der MüGa-Wiese einfinden. Dort wird das Festival im Schatten der Burg am 05. und 06. Juli steigen.

Das Beinahe-Jubiläum (2020 feiert das Castle Rock dann an gewohnter Stelle das 20-jährige Jubiläum) wird mit einer ausgewählten Zusammenstellung von Bands gefeiert. Der Freitagnachmittag beginnt um 17.00 Uhr mit Another Tale, die bereits im letzten Jahr begeistern konnten. Wenn dann auch die letzten Menschen nach Feierabend eingetrudelt sind, lassen Double Crush Syndrom die Bühne beben lassen. Das Near Castle kann sich über einen der vier Live-Auftritte der Truppe aus dem Ruhrpott. Direkt von nebenan stammen auch die Lokalmatadore, die mit punkigen Klängen punkten wollen. Der erste Abend wird dann mit Betontod beendet. Ob es dann eine After-Show-Party geben wird, steht wohl noch nicht ganz fest. Der beliebte TIC-Club schließt leider Ende Juni für immer seine Türen.

Ganz gleich, ob es noch eine Sause bis tief in die Nacht gibt oder nicht: am nächsten Tag steht alles wieder im Zeichen des Rocks. Vollkommen ausgeschlafen geht es am Samstagmittag um 13.00 Uhr mit dem Circus of Fools los. Wer so viel Wahnsinn noch nicht verträgt, kann sich sicherlich einen Kaffee oder das erste Bier des Tages gönnen. Zu Schattenmann sollte man dann auf jeden Fall wach sein, denn die Jungs wissen wie man feiert! , von der neuen deutschen Härte in harte Metal-Gefilde führen dann Null Positiv, die ähnlich wie Schattenmann ihr Debüt-Album im Gepäck haben werden.
Mit The Fright soll es am Nachmittag dann auch etwas zum Nachdenken geben. Immerhin spielen die großen Werke der Weltliteratur eine große Rolle bei ihnen. Deshalb wird es aber keineswegs langweilig oder zu ruhig. Falls doch, sorgen spätestens Gothminister eindrucksvoll dafür, dass euch die Ohren beben. Zuvor umgarnen euch Tri State Corner euch mit internationalen Klängen, die auch eine griechische Laute beinhalten. Als Headliner des Tages werden Stahlzeit auf der Bühne stehen, die euch ein ordentliches Rammstein-Feeling vermitteln. Ein kleiner Trost für all die, die Ende Mai nicht nach Gelsenkirchen zu den Urvätern ihres Genres gehen können. Stahlzeit werden sie würdig repräsentieren können!

Das Near Castle wird nicht das gleiche wie das Castle Rock sein, dennoch wird es ein Gefühl des “nach Hause kommens” sein. Mit ein paar kleinen Veränderungen lässt es sich gleich viel leichter leben, wenn die Bands stimmen und man die eingeschworene Fangemeinschaft des Festivals trifft. Tickets für das “Ersatz-Festival” sind sowohl für einen als auch für beide Tage erhältlich. Der Freitagabend allein kostet euch im Vorverkauf 30€, der Samstag 36€. Beide Tage könnt ihr für 53€ erleben.

Hier seht ihr das Line-Up:

Freitag, 5. Juli 2019
Einlass: 16.30 Uhr
______________
20.45 – 22.00 Uhr
Betontod
19.10 – 20.10 Uhr
Die Lokalmatadore
18.00 – 18.50 Uhr
Double Crush Syndrome
17.00 – 17.40 Uhr
Another Tale

*alle Angaben ohne Gewähr
Samstag, 6. Juli 2019
Einlass: 12.15 Uhr
_______________
20.30 – 22.00 Uhr
Stahlzeit
19.00 – 20.00 Uhr
Gothminister
17.40 – 18.40 Uhr
Tri State Corner
16.20 – 17.20 Uhr
The Fright
15.10 – 16.00 Uhr
Null Positiv
14.00 – 14.50 Uhr
Schattenmann
13.00 – 13.40 Uhr
Circus of Fools

Event-Details
Event
Near Castle Festival 2019
Location
MüGa Wiese Mülheim an der Ruhr,
Beginn
5. Juli 2019
Ende
6. Juli 2019
Tickets
ab 30€