Devin Townsend, in der Musikwelt als Gitarrenvirtuose bekannt, hat viele Gesichter. Eines davon zeigt er seit dem Jahre 2008 in seinem Devin Townsend Project, mit dem er bereits einige Male auch in Deutschland auf Tour war. Vor genau zwei Jahren führte ihn eine Europatour auch nach Bochum in die Matrix (-> wir berichteten). Mit an Bord waren damals Shining und Periphery, die die Menge auf unterschiedlichste Art und Weise einheizten. Auf dieser Tour, die den Kanadier durch Nordamerika und Europa führt, wird Townsend unter anderem von Between the Buried and Me und Leprous begleitet.

Devin Townsend-4.jpg

Devin Townsend in Bochum 2015

Am 08. März kommen diese drei Bands schließlich auch wieder in den Ruhrpott. In diesem Jahr hat allerdings das Dortmunder FZW die Ehre Townsend beherbergen zu dürfen. Leider wird dieses Konzert das einzige in NRW sein. Man sollte sich also rechtzeitig seine Karten sichern. Die Tore des FZWs werden sich an diesem Mittwochabend um 19.00 Uhr öffnen. Eine Stunde später wird dann die erste Band auf der Bühne stehen. Die Webseite der Location preist Between the Buried and Me als Special Guest an, es ist also sehr wahrscheinlich, dass die norwegische Progressive-Band Leprous zuerst auftreten wird. Im Anschluss wird es dann eine volle Ladung Progressiv-Metal aus Amerika geben, bevor Devin Townsend sein neues Album „Transcendence“ (2016) live präsentieren wird.

Mit dem Video zum Song „Stormbending“ könnt ihr euch ein Bild des neuen Albums machen, falls ihr es noch nicht kennt:

Hier nun noch mal alle wichtigen Infos im Überblick:

Devin Townsend Project – Transcendence Tour 2017
 – Support: Between the Buried and Me & Leprous – 
Mittwoch, 08.03.2017
FZW
Ritterstr. 20
44137 Dortmund

Falls ihr es nicht nach Dortmund schafft, hab ihr an folgenden Terminen noch die Chance auf ein Konzert. In Deutschland und der näheren Umgebung:

17.02.2017 – Leipzig, Täubchenthal
21.02.2017 – Hamburg, Grünspan
07.03.2017 – Berlin, Columbia Theater
08.03.2017 – Dortmund, FZW
09.03.2017 – Tilburg (NL), 013
10.03.2017 – Amsterdam, De Melkweg