In den letzten Jahren war es recht still um Dead Can Dance geworden. Die letzte Veröffentlichung des australischen Projekts, das 2011 neu gegründet wurde, liegt bereits fünf Jahre zurück. Nun wird die Band um Brendan Perry und Lisa Gerrard im November 2018 endlich wieder ein neues Album veröffentlichen. Ihr einzigartiger Stil aus Post-Punk-Ethos, Rock, Neoklassik, Folk und Weltmusik begeistert bereits seit den frühen 80er Jahren – und trotzdem haben Dead Can Dance es bei jedem Album geschafft, neue Facetten hinzuzufügen. Der Titel ihres Albums kündigt es bereits an: Diesmal widmen sie sich dem griechischen Gott Dionysus (oder altgriechisch auch Dionysos), dem Gott des Weines, der Freude, der Trauben, des Wahnsinns und der Ekstase.
Wenn das nicht die perfekten Zutaten für einen guten Konzertabend sind! Aber Dead Can Dance verlieren sich natürlich nicht in hohlen Exzessen: Sie spüren in den neuen Songs stilistisch und lyrisch dem Einfluss Dionysus’ auf die Musik, die heidnischen Rituale und die Religionen in Europa nach. Das zutiefst atmosphärische Album wird dabei von Field Recordings Perrys durchzogen, in denen man sogar eine Schafherde aus der Schweiz und einen Bienenschwarm aus Neuseeland hören kann – aber keine Panik, die wird er sicherlich nicht live auf das Publikum loslassen.

Der Vorverkauf für die Shows in Deutschland hat bereits begonnen. Ihr erhaltet die Karten ab 35,00€ zzgl. Gebühen an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie bei FKP Scorpio oder auch Eventim. Doch Achtung! Die Konzerte in Berlin und Frankfurt sind bereits ausverkauft!

Hier die Termine:

16.05.2019 Berlin – Tempodrom
17.05.2019 Berlin – Tempodrom
16.06.2019 Frankfurt – Alte Oper
18.06.2019 Bochum – Ruhrcongress
19.06.2019 Bochum – Ruhrcongress