Botanist/Oskoreien – EP3: Green Metal-Deterministic Chaos – CD-Rezension

Multitalent Otrebor und sein Black Metal-durchströmter Blend aus Shoegaze, atmosphärischem Post Metal und orientalischem Instrumentarium ist zurück – Botanist! Der Musiker aus San Francisco hat sich für seine neue EP in seiner Heimat umgeschaut und diese als Split mit dem als Ein-Mann-Projekt fungierenden Oskoreien veröffentlicht. Jay Valena, der Kopf hinter diesem Namen, hatte 2011 sein selbstbetiteltes Debüt „Oskoreien“ herausgebracht, während Botanist zuletzt 2014 mit einer Full-Length-Platte namens „IV: Flora“ aufwartete und seitdem nur noch vergangenes […]

Valborg – Endstrand – CD-Rezension

Die Doom-Bastler Valborg melden sich in diesen Tagen mit ihrem neuen Werk „Endstrand“ zurück. In einen richtigen Genre-Kerker kann man die Musik der Herren überhaupt nicht zwängen, das hat die bisherige Diskographie in aller Deutlichkeit klar gemacht – aber man gab seitens der Band immer schon an, von Bands wie Enslaved, Emperor und den Hardcore-Veteranen Botch beeinflusst zu sein – in all den Jahren entwuchsen der Fabrik Valborgs basslastige, psychedelische Rock-Songs, melancholisch, doomy/heavy, komplex, immer […]

Grave Pleasures – Dreamcrash – CD-Rezension

Schon wieder höchst interessanter, frischer Wind im Kader von Sony Music: Grave Pleasures aus Finnland mogeln ihre wahnsinnszerfressene Doom Rock-Mucke unters Volk. Als Beastmilk schon von den Kritikern gefeiert änderte die Band Anfang 2015 ihren Bandnamen, nachdem man sich von Gitarrist Johan Snell, alias Goatspeed, trennte. Nach ihrem 2013er Erfolgshit „Climax“, welches einhellig als „Bindeglied zwischen Metalheads, Indie-Punks und Gothic-Grufties“ beschrieben wurde, erschien Anfang September das neue Werk „Dreamcrash“. Als kreatives Gehirn steht hinter der […]

Urfaust – Apparitions [EP] – CD-Rezension

Urfaust sind schon ein merkwürdiger und vielgesichtiger Parasit in der Metal-Szene. Was 2003 als Dark Ambient-Projekt begann, avancierte irgendwann zu einem gediegenen, avantgardistischen Gewand einer Neofolk-Ästhetik, in den punktuierten Extrema der Musik gar mit Black Metal- und Doom Metal-Auswüchsen. Wenn man aber einen zusammenkittenden Faktor in der gesamten Diskographie des Duos aus den Niederlanden benennen möchte, so ist es wohl ihr Hang zur Kreation tiefschwarzer, elend-bitterer Trauerlandschaften und drückender Atmosphäre. Das letzte richtige Studioalbum liegt […]