Vom 10. bis 11. November 2017 findet im Schwechater Multiversum zum dritten Jahr in Folge das Schattenwelt Festival statt. Ein Pflichttermin für Fans gepflegter elektronischer Melancholie in Österreich. Bei den diesjährigen Headlinern handelt es sich um wahrhaftige Veteranen des Waves: Das italienische Darkwave-Projekt The Frozen Autumn, die Hamburger von Project Pitchfork, die Future-Pop-Kultband Covenant und die Wave-Urgesteine rund um Ronnie Moorings, Clan Of Xymox, geben sich im Multiversum die Klinke in die Hand.

Besonders verlockend mutet der rare Österreich-Besuch von Diego Merletto und Froxeanne, den eher selektiv tourenden Zentralfiguren des legendären Darkwave Projekts The Frozen Autumn an. Das im Mai 1993 in Turin gegründete Projekt veröffentlicht am 3. November 2017 sein lange erwartetes sechstes Studioalbum „The Fellow Traveller“. Der Vorgänger „Chirality“ erschien 2011, 3 Jahre später wurde den Fans noch mit den vier neuen Tracks der passend betitelten EP „Lie In Wait“ die Warterei etwas versüßt. Seit den 1990ern hat das Duo mit beschwingten Synthpop Nummern wie „Is Everything Real?“ und romantischen Düster-Balladen wie „Dusk Is Like A Dagger“ einen festen Platz in der Setliste so manch einer Gothic-Veranstaltung. Sie erfreuen sich dabei sowohl in elektronisch-affineren, als auch in post-punk-orientierten Gefilden großer Beliebtheit. Das Geheimnis ihrer genreübergreifenden Anziehungskraft liegt wohl in ihrem unverkennbaren Sound, der Elemente des New Wave, des Gothic Rocks, Dream Pops und in den späteren Jahren vermehrt des EBM mit einem Sinn für Theatralik verbindet.

Ähnlich wandlungsfähig lässt sich auch der Werdegang des Niederländischen Darkwave Projektes Clan Of Xymox beschreiben. Von den mystisch-atmosphärischen Klängen der frühen 4AD-Zeit (Clan Of Xymox, Medusa), über dance-orientierte Releases (Twist Of Shadows) bis hin zu markant rockigeren Klängen in „Creatures“ und „In Love We Trust“, hat die Band viele verschiedene Inkarnationen durchlebt. Im März dieses Jahres ist das neue Werk „Days of Black“ erschienen. Ebenso reich an musikalischer Erfahrung ist die Hamburger Kombo Project Pitchfork, welche 2016 ihr bereits sechzehntes Studioalbum „Look up, I’m Down There“ veröffentlicht hat. Das Projekt um Peter Spilles und Dirk Scheuber wirkt seit den frühen 1990ern in der Dark Electro Szene mit und hat heute einen Kultstatus inne. Mit ihrem 1994 erschienen Werk gelang ihnen sogar der Eintritt in die deutschen Charts. Zwei Echo-Nominierungen in den Jahren 1998 und 2002 folgten. Das Erfolgsgeheimnis der Hamburger liegt in ihrer kompromisslosen Liebe zu rhythmischen Beats und der nahtlosen Verschmelzung von EBM, Future Pop, Dark Wave und gepflegtem Pathos.

Neben den Konzerten laden die Schattenwelt Residents auch auf dem DJ Floor zum Tanzen ein. Ein Shopping-Bereich ist ebenfalls in der Halle des Multiversums untergebracht. Tagestickets sind für jeweils 45 € zu erhalten, das kombinierte Weekend-Ticket kostet 65 €. Beides wird über den hauseigenen Kartenshop verkauft.

Das gesamte Line-Up des Festivals ist hier aufgelistet:

Freitag, 10. November:

Project Pitchfork (DE)
Clan Of Xymox (NL)
Faderhead (USA)
Ultranoire (HU)
PULSE (AT)
4:25twins (AT)
Terminal State (SK)

Samstag, 11. November:

Covenant (SWE)
Funker Vogt (DE)
The Frozen Autumn (IT)
Lolita KompleX (MT/AT)
Vlad In Tears (DE)
microClocks (DE)
ROOT4 (DE)