img_0936

A Life Divided gehen mit Lacrimas Profundere auf Tour

Viele von euch, besonders die die A Life Divided und Lacrimas Profundere aktiv verfolgen, werden es schon gehört haben, aber für alle, die es noch nicht wussten: Die beiden Bands gehen gemeinsam auf Tour! 2017 startet daher also doppelt düster. Die Goth-Rocker von Lacrimas Profundere haben vor etwas über einen Monat eine gemeinsame Tour mit den Elektro-Rockern von A Life Divided bestätigt. Die beiden Bands, die für atmosphärische, energetische und emotionsgeladene Konzerte stehen, werden ab 20. Januar gemeinsam durch Deutschland touren.

„Jede Band wird eine volle Show spielen, es gibt dafür keine Vorband, bei dieser ganz besonderen Tour. Wer zuerst spielt, wird von Stadt zu Stadt entschieden“,

erklärt Jürgen Plangger, Frontmann von A Life Divided.

Lacrimas Profundere werden dann nach Tourneen in 29 Ländern und mehr als 100.000 verkauften Alben ihr neues Werk Hope Is Here, welches vor einigen Wochen mit seinem Einstieg auf Platz 30 für die beste Chartplatzierung der Bandgeschichte sorgte, präsentieren. Die Band um Frontmann Rob Vitacca hat nach ihrer 23-jährigen Geschichte längst Kultstatus. Oliver Nikolas erklärt:

„Mit diesem, unserem ersten Konzeptalbum und dann noch so guten Freunden durch die Clubs zu ziehen, wird ein absolutes Highlight und wir können es kaum erwarten bis der Startschuss fällt.“

A Life Divided kommen mit ihrem chartplatzierten und hoch gefeiertem Album Human zurück. Nach ihrer Stadien-Hallentour mit „Unheilig“ vor 150.000 Besuchern und ihrer erfolgreichen „Human“ Tour kehren die vier Jungs nun mit ihrem Songmaterial auf die deutschen Bühnen zurück.
Beide Bands teilen sich außer den Bühnen auch Gitarrist Tony Berger, der sich auf seine Doppelschicht freut:

„Die Idee geistert schon lange durch unsere Köpfe. Wir kennen uns alle schon seit vielen Jahren – da wird es sicher die eine oder andere spontane Überraschung auf der Bühne geben!“

EINE Bühne, ZWEI Headliner, ZWEI volle Shows!
Die Message des Abends: „Hope is human“!

Ein Vorgeschmack bietet beispielsweise der Videoclip zu „Hope is here:

Und hier die Termine, die ihr euch schon einmal vormerken dürft:

20.01. Kaiserslautern, Kammgarn
21.01. Bochum, Matrix
27.01. Nürnberg, Hirsch
28.01. Leipzig, Hellraiser
03.02. Aschaffenburg, Colos Saal
04.02. Stuttgart, Das Cann
05.02. Augsburg, Spectrum
09.02. Berlin, Bi Nuu
10.02. Hamburg, Grünspan
11.02. Hannover, Musikzentrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erst rechnen, dann einlogen (Menschentest). * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.